Abschnitt 2 übte am Kaibingsberg

 

Am Freitag dem 08.11.2013 wurden der gesamte Abschnitt 2 sowie zusätzlich auch die FF Hirnsdorf  per Florian Hartberg zur Abschnittsübung nach Kaibing  alarmiert.

 

Übungsannahme:

Waldbrand am Kaibingsberg  Nähe König Johann,  2 Personen werden vermisst, durch den starken Wind sind zwei Wohnhäuser in Gefahr.

Nach dem Erkunden der Lage durch Einsatzleiter HBI Gerhard Schieder wurde das RLFA Kaibing sofort zur Menschenrettung unter Atemschutz und zum Schutz der angrenzenden Wohnhäuser eingeteilt,  KLF Kaibing übernahm die Löschwasserversorgung vom Löschwasserbehälter Allmer aus.

Durch den Starken Wind breitete sich der Brand sehr rasch Richtung Westen aus somit  musste um ca. 19.00 Uhr Abschnittsalarm gegeben werden.

 

 

TLF 2000 St. Johann stellte einen zweiten Atemschutztrupp und wurde weiters zum Schutz des Wohnhauses Schweighofer Anton beordert (Standort Hochbehälter  Peinsipp)

KLF Blaindorf und LF-B Tiefenbach waren für die Zubringleitung vom Hydranten Riegler bis zum  RLFA Kaibing sowie für den Schutz der  Wohnhäuser Paierl zuständig.

 

2. Lage: Durch die Brandausbreitung Richtung Westen war eine Evakuierung der Wohnhäuser Kaibingsbergweg notwendig, die Brandbekämpfung wurde von TLF 3000 Kaindorf und TLF 2000 Hirnsdorf in Angriff genommen. LKW Stubenberg war für den Wasserbezug beim Hydrant Stuhlhofer zuständig und stellte die Zubringleitung für TLF Hirnsdorf und Kaindorf her.

 

Gesamt eingesetzt waren 7 Feuerwehre mit 10 Fahrzeugen und 88 Mann, 4 TS wurden betrieben und ca. 1020 m  B- Schläuche verlegt.

 

 

BR Thomas Gruber, ABI Johann Hierzer und BGM Josef Lind dankten bei der Schlussbesprechung allen Beteiligten für den immerwährenden freiwilligen Einsatz für die Bevölkerung.

 

Zu den Bildern gehts hier...